Wie ist die Lerndokumentation strukturiert?

Die Lerndokumentation besteht aus drei Hauptteilen:

  • Der Abschnitt “Dokumentation der Arbeit” enthält allgemeine Informationen, wie den Namen des  Lernenden, das Ausbildungsjahr, das Semester, den Arbeitsplatz und den Namen des Vorgesetzten sowie optionale Informationen über den Kunden, wie z. B. die Aufgabenbeschreibung, die Schätzung der Materialien und Preise, die verwendeten Werkzeuge und das schrittweise Vorgehen,
  • Der Abschnitt “Erfahrung, Probleme, Lösungen” erlaubt dem Lernenden, die gemachte Erfahrung, die aufgetretenen Probleme und die implementierten Lösungen zu beschreiben und alle eventuellen Überlegungen, die er durch die Erfahrung gemacht hat, zu speichern. Dieser Abschnitt kann durch Beiträge (Posts) bereichert werden, die der Lernende in seinem Bereich “Mein Fluss” oder in einem Gruppenfluss gemacht hat.
  • Der Abschnitt “Evaluation” ermöglicht es dem Lernenden, sein Beherrschen der Verfahren selbst zu beurteilen, mögliche Alternativansätze aufzuzeigen und die genutzten Ressourcen zu bewerten.

Als Ausbilder können Sie mit diesem Abschnitt die Arbeit des Lernenden  summativ (validiert oder nicht validiert) und / oder formativ bewerten, indem Sie ihm regelmäßige Feedbacks und Anregungen anbieten.